PRÄZISION

METALL- UND MASCHINENBAU EIBAU GmbH

Bahnhofstraße 7 ● 02739 Eibau

Forschung und Entwicklung mit Hochschulen und Steinbeis

Steinbeis
 
Steinbeis
 
Steinbeis
 
Was ist Steinbeis?

Steinbeis stellt mit dem Netzwerk von transferorientierten Zentren Kunden aller Art die ganze Bandbreite aktueller Technologie- und Managementkompetenzen zur Verfügung. Dabei wird wettbewerblicher Wissens- und Technologietransfer für Einzelunternehmer wie auch Großkonzerne realisiert.

Die Unternehmen der Region treffen im Steinbeis-Netzwerk auf Experten, die Problemstellungen umfassend von der Forschung und Entwicklung über die Beratung bis zur Weiterbildung der Mitarbeiter begleiten können. Es wird ein effektives und effizientes Zusammenwirken von wissenschaftlichen Einrichtungen und Wirtschaft gefördert, indem Wissens- und Technologiequellen streng nach den Spielregeln der Märkte verfügbar gemacht werden.

So viel Dezentralität wie möglich, so wenig Zentralität wie nötig. Darin liegt letztendlich die Stärke des Steinbeis-Verbundes. Die Organisation ist dezentral ausgerichtet, die Zentren als kleinste Einheit darin werden von den Leitern als Transfer-, Beratungs- oder Forschungszentrum, als Transfer-Institut oder als GmbH geführt. Gleichzeitig liegen der Steinbeis-Struktur zentrale Rahmenbedingungen als Basis zugrunde. Mit diesem Zusammenwirken von unternehmerischer Eigenverantwortung und Orientierung gebenden Grundlagen wird der Erfolg für alle gesichert.

Die Leiter der Zentren, in der überwiegenden Zahl bzw. normalerweise Professoren an den Hochschulen, verstehen sich als Problemlöser für die Wirtschaft. Für und mit den Auftraggebern werden dann kundenorientierte und umfassende Lösungen entwickelt.
Steinbeis Daten & Fakten

Verbund

778 Steinbeis-Unternehmen bildeten 2009 den Steinbeis-Verbund. Je nach Ausrichtung und fachlicher Zuordnung arbeiten die Experten in selbstständigen Steinbeis-Transferzentren, Steinbeis-Forschungszentren, Steinbeis-Beratungszentren und Steinbeis-Transfer-Instituten oder auch in rechtlich komplett selbstständigen Gesellschaften. Allein 2009 wurden 88 neue Zentren gegründet.
Umsatz

Mit den Dienstleistungen Forschung und Entwicklung, Beratung, Aus- und Weiterbildung, Analysen und Expertisen wurde zentral im Jahr 2009 ein Gesamtumsatz von 118 Millionen Euro erzielt.

Mitarbeiter

Die Leiter der Zentren arbeiteten 2009 mit 1.358 Angestellten und 3.284 freien Mitarbeitern zusammen. Insgesamt 755 Professoren waren dabei 2009 als Partner für Steinbeis tätig. Mit diesen rund 5.400 Experten verfügt der Steinbeis-Verbund über ein enormes Wissenspotenzial und praktische Erfahrungen in allen technologischen, betriebswirtschaftlichen und marktrelevanten Bereichen. Diese Bandbreite ermöglicht eine umfassende Lösung der Kundenwünsche. Mit diesem Hintergrund und / oder Auftrag agiert das SBZ 3Ländereck in der Zielregion.

Struktur

Die Steinbeis-Stiftung für Wirtschaftsförderung (StW) bildet das Dach des Verbundes. Die gemeinnützige Stiftung und die für alle wirtschaftlichen Aktivitäten im Wissens- und Technologietransfer verantwortliche Steinbeis GmbH & Co. KG für Technologietransfer (StC) sind Basis der Organisation und haben ihren Hauptsitz in Stuttgart.

Der marktnahe und konkrete Wissens- und Technologietransfer prägt den Steinbeis-Verbund. Die Zentren, wie das SBZ 3Ländereck Neiße / Nisa / Nysa ermöglichen darüber den regionalen Kunden den für den Erfolg entscheidenden direkten Zugang zu vorhandenem aber auch neu generiertem Wissen.

Die kompetente Beratung ist die Basis für erfolgreiche Umsetzung. Das Portfolio der Steinbeis-Beratung reicht von Kurzberatungen bis zu umfassenden Unternehmens- und Projektberatungen. Mit dem flächendeckenden Expertennetzwerk im Hintergrund ist jedes Zentrum dabei Ansprechpartner sowohl für Kleinunternehmen, als auch für mittelständische Unternehmen und Konzerne (Quelle www.stw.de)

SBZ 3Ländereck Neiße / Nisa / Nysa

Im Rahmen des deutschland- und europaweiten Steinbeisverbundes profiliert sich das SBZ 3Ländereck Neiße / Nysa / Nisa als Plattform im Dreiländereck wie folgt:

Rohstoff- und Energiemanagement Energietechnik Fügetechnik (Kleben) Bahntechnik, Gleis- und Signaltechnik Kooperationsmanagement Projektmanagement Grundstücks- und Gebäudemanagement

Projektbeispiele des SBZ 3Ländereck der vergangenen Jahre:

BEN3 - BioEnergyNet das grenzüberschreitende Netzwerk für Biomasse und erneuerbare Energie im Dreiländereck (www.bioenergynet.eu) Studie zu Rest- und Abfallstoffen in Ostsachsen (mit www.dbfz.de) AGNES - Arbeitsgruppe Naturalenergie Sachsen (www.agnes-netzwerk.de) Cluster Forst & Holz in Sachsen Emix3 - Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von erneuerbaren Energietechnologien im optimalen Mix im Dreiländereck Netzwerk für Fügetechnik - KMU Kooperationen im Maschinen- und Anlagenbau mit Schwerpunkt Kleben als innovatives Fügeverfahren LebensART - Das Netzwerk für Gesundheit, Prävention, Pflege, Beratung, Wellness und Generationenfragen in der Oberlausitz Entwicklungs- und Sanierungskonzeption Präzision Maschinen- und Gerätebau Eibau GmbH

Mit diesem Erfahrungsschatz, der Substanz aus dem Verbund heraus – ein weiteres STZ mit Sitz in Walddorf befindet sich ebenfalls in unmittelbarer Hochschulnähe – sowie den langjährigen Projekterfahrungen in der Region, ist das SBZ 3Ländereck Neiße / Nisa / Nysa für die Begleitung von Entwicklungs-, Herstellungs- und Vertriebskooperationen ideal aufgestellt.

www.stw.de
www.stw.de - Beratung
www.stw.de - SU-Profile
Mitglied im:
© PRÄZISION METALL- UND MASCHINENBAU EIBAU GmbH | Tel. +49 3586 - 38 71 71 | info@praezision-eibau.de